ImpressumDatenschutz

Sanierung Laurenz Fabrik

Böhmschen Rundbau

Im Vordergrund sehen Sie den "Böhmschen Rundbau". Hier sind teilweise neue Verkaufsräume eingerichtet. Dahinter lag der alte Websaal. Dieser wurde vollständig abgerissen. Das Flachdachgebäude hinter dem Laurenzschen Verwaltungsgebäude ist ebenfalls abgerissen worden. Das alte Verwaltungsgebäude selbst ist heute (2012) Teil des FOC Fabrikverkaufs.

Alte Gärtnerei

Hier ging es in der Woche vom 14. - 20.01.2002 los. Die alte Gärtnerei mit den Pferdeställen ist abgebrochen.

Hallenbad

Davor steht das Hallenbad. Viele Schüler haben hier das Schwimmen gelernt. Von einem Gang neben dem Wasserbecken konnte man durch runde Fenster die Schwimmer unter Wasser beobachten. Auch eine Unterwasserbeleuchtung war eingebaut.

Öltanks / Reitbahn

Im Vordergrund stehen die drei Öltanks, die auch in Krisenzeiten für genügend Energie im Kraftwerk sorgten. Und was war da mit der alten Reitbahn? Wenn Sie noch etwas darüber wissen, schreiben Sie es auf und bringen Sie uns Ihre Aufsätze zur Veröffentlichung in den "Ochtruper Heimatblättern"

Kühlturm

Ausblicke

Auch Abbruchreifes hat seinen Reiz: Blick auf das Marienheim.
Einen schönen Ausblick hatte man von der Plattform des Stahlkamin's: Blick auf Altes Rathaus, ehemalige Post

Der Kühlturm gibt den Blick in den Himmel frei. Die Bretter sind ausgetrocknet und teilweise schon aus ihren Führungen gefallen.

Jetzt liegt der Kühlturm flach. Man erkennt noch die Holzrinnen, durch die das heiße Wasser geleitet wurde, bevor es nach unten auf geribbelten Keramikteller fiel, wo es zerstäubte und abkühlte. Darunter befand sich ein Wasserbehälter, in dem das Wasser aufgefangen wurde und dem Betrieb wieder zugeleitet wurde.

Das Hallenbad ist eingerissen. Der Blick auf das alte Kraftwerk ist frei.

Hinter diesem Baum stand es lange Jahre, das Ochtruper Hallenbad. Wieviel Bürger haben hier wohl schwimmen gelernt? Die Unterwasserscheinwerfer und die Bullaugenfenster, durch die man die Schwimmer von unterhalb der Wasseroberfläche sehen konnte, waren schon eine Attraktion.

Noch strebt alles himmelwärts. Anfang März wurden die Schornsteine gesprengt. Der Blick aus dem gegenüberliegenden Park ist traumhaft.

Abriß des Kesselhauses

22.02.2002 In dieser Woche begann der Abriß des Kesselhauses. In der Bildmitte ist der große Ofen zu sehen. Auf Kettenbändern wurde das Brennmaterial durch den Ofen gefahren und dabei verbrannt. Die Asche fiel durch das Band nach unten. Das Material war bei Ochtruper Bürgern sehr begehrt. Mancher Hof wurde damit befestigt.

Dunkle Wolken umhüllen die Schornsteine. Jetzt soll bald gesprengt werden.

Sprengung Schornstein

16.17 Uhr Wieder ertönt das Horn des Sprengmeisters. Ein letztes Mal raucht es aus dem Schornstein. Am Fuß des Schornsteins explodieren 20 kg Sprengstoff und reißen einen Keil in das Mauerwerk. Wie ein Baum fällt der Kamin um.

Danach

Vom Kesselhaus, Hallenbad und Bauernhof ist nichts mehr übrig. Jetzt wird der Untergrund für das neue Geschäftshaus der Firma Albers eingebracht.

Wunderschönes Ziermauerwerk schmückt die Außenwände.
Laurenz Feuerwehrschlauchturm. Im Hintergrund links ist der alte Feuerwehrschlauchturm zu erkennen. Hier hingen die Schläuche der Werksfeuerwehr senkrecht im Turm.
HEIMATVEREIN
Der VereinAktuellesOchtruper AllerleiLiteraturbeiträgeAlte SchriftstückeHeimatblätterBücherverzeichnis OchtrupTermine
DENKMALPFLEGE
Ochtruper WegekreuzeDenkmalliste der Stadt OchtrupSanierung LaurenzBrunnenreinigung
De Pättkeslüe Denkmalpflege Heimatkunde Brauchtumspflege Radfahren und Reisen Senioren